Leistungen der Betreuer - Team 24-24h Pflege

Team 24
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



FACHLEUTE
FÜR FACHARBEIT

Leistungen der
Betreuerinnen und Betreuer
Haushaltnahe Dienstleistungen, das heißt Hilfestellung bei der Haushalts- und Lebensführung (einkaufen, kochen, putzen, waschen, bügeln, Gesellschaft leisten, vorlesen, Spaziergänge, Arztbesuche und Begleitung bei täglichen Interessen).
Sofern im konkreten Fall keine medizinischen und pflegerischen Gründe dagegensprechen, die eine Anordnung durch eine/n Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits-und Krankenpflege erforderlich machen, dürfen seit 2008 auch nachstehende Tätigkeiten von PersonenbetreuerInnen durchgeführt werden ...
Tätigkeiten der BetreuerInnen
Unterstützung bei der Körperpflege:
Bei der Körperpflege ist es sehr wichtig auf die sehr individuellen Wünsche der zu pflegenden Person einzugehen. Dabei müssen die oft sehr speziellen Gewohnheiten der pflegebedürftigen Person als zwingende Grundlage angesehen werden. Das Thema Körperpflege sollte eines der zentralen Themen vor dem Engagieren einer Pflegekraft sein.
An- und Auskleiden:
Pflegebedürftigen Personen fällt der alltägliche Vorgang des Wechselns der Kleidung oft schwer. Der Grund besteht darin, dass die motorischen, sensorischen und kognitiven Fähigkeiten der zu pflegenden Person nicht mehr ausreichen. Unterstützung durch eine Pflegeperson kann nötig sein, wenn das feinmotorische Geschick, die Beweglichkeit oder die Kraft fehlt.
Unterhaltung und sozialer Kontakt:
Nicht nur fachliche Dinge sind von Belang. Für die zu betreuende Person ist selbstverständlich auch der soziale Kontakt und die Unterhaltung äußerst wichtig. Wirkliches Glück erleben wir nun einmal gemeinsam mit anderen. Das Gefühl der Einsamkeit ist allgegenwärtig und Menschen wünschen sich mehr Kontakt, mehr Nähe und mehr Miteinander.
Lagewechsel nach Anordnung und Unterweisung:
Wenn die zu pflegende Person für einen Lagewechsel fremde Hilfe benötig kann die Pflegehilfe nach ärztlicher Anweisung bzw. nach Zustand und Wunsch der zu pflegenden Person unterstützen. Um falsche Lagerung zu verhindern muss auf eine regelmäßige und umfassende Körperinspektion bei jeder Umlagerung geachtet werden.
Mobilisierung nach Anleitung:
Je nach Art der Übung und abhängig vom Zustand der zu pflegenden Person kann eine Übung nach Anleitung selbstständig ausgeführt werden oder muss von Pflegefachpersonal unterstützt werden. Bewegungsübungen sollten gezielt eingesetzt werden und können zum Beispiel bei der täglichen Körperpflege oder dem An- und Auskleiden in die Pflege integriert werden.
Anlegen von Verbänden nach ärztlicher Anordnung sowie bei der Arzneimittelaufnahme:
Bestimmte pflegerische und ärztliche Tätigkeiten im Privathaushalt der zu betreuenden Person können nach schriftlicher Anordnung und nach Anleitung und Unterweisung durch eine Ärztin/einen Arzt bzw. durch Angehörige von diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonal vorgenommen werden.
Unterstützung beim Aufstehen, Gehen und Niederlegen:
Auch beim täglichen Ablauf ist die Hilfestellung durch professionell ausgebildete Pflegekräfte anzustreben. Sie kennen zum Beispiel spezielle Griffe und Techniken, um auch Menschen, die schwerer als sie selbst sind, entsprechend zu heben und sie bei den Bewegungen zu unterstützen.
Unterstützung beim Essen und Trinken:
Die Nahrungsmittelaufnahme soll ein Genuss sein und bleiben! Darum soll man sich ausreichend Zeit bei der Unterstützung dieses täglich mehrmals stattfindenden Aktes nehmen. Das Essen sollte appetitlich angerichtet werden und mit der richtigen Temperatur serviert werden. Auch auf das regelmäßige Anbieten von Getränken ist besonders zu achten.
Unterstützung bei der Benützung von Toilette oder Leibstuhl, Wechseln von Inkontinenzprodukten:
Ein sehr intimes Thema ist auch die Unterstützung bei der Benützung von Toilette oder Leibstuhl oder die Hilfestellung beim Wechsel von Inkontinenzprodukten. Hier muss sich der Pflegebedürftige in der Gesellschaft des Betreuers wohl und sicher fühlen.

Für das persönliche
Wohlbefinden der BetreuerInnen ...
Die Betreuungsperson benötigt auch einen Rückzugsort, daher sollte ein Zimmer für Sie vorhanden sein. Ein Internetanschluss ist für den psychischen Ausgleich der BetreuerInnen wichtig, damit sie mit ihren Familien Kontakt halten können. Weiters stehen den BetreuerInnen mindestens 2 Stunden Pause tagsüber zu. Kost und Logis für das entsendete Personal müssen dabei von Ihnen gestellt werden.

Nur glückliche Menschen können Glück auch weitergeben!
Qualitätskontrolle

Geschuldet der Tatsache das wir als Agenturbetreiber Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sind, sind sie rundum bestens versorgt. Wir dienen als fachkundige Ansprechpersonen und machen im Rahmen der Qualitätssicherung auch regelmäßige, unangekündigte Besuche bei unseren Klienten. Diese werden nicht verrechnet sondern sind Bestandteil unseres Angebotes.
24-h Betreuung vor Ort

Am Tag der erstmaligen Anreise begleitet eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter von uns die Betreuer. Weiters sind wir 24h für Sie erreichbar - und das nicht nur am Papier. 24h am Tag an sieben Tagen in der Woche und das 365 Tage im Jahr sind wir für Sie erreichbar. Wir halten was wir versprechen - eben Team 24!
Team 24
24h Betreuung/Pflege
Müllersiedlung 7
A 9311 Kraig / Frauenstein

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü